Tarifvertrag zahnmedizinische fachangestellte baden württemberg 2017

** Im Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 wurde die Anzahl der aktiven Nutzer weltweit, einschließlich Kunden und Lieferanten, irrtümlich angegeben. Ab dem Geschäftsjahr 2018/19 gilt diese Zahl ausschließlich für ZEISS-Mitarbeiter (GRI 102-48). Ziele und Ergebnisse Die primären Diversitätsziele sind die bessere Integration internationaler Mitarbeiter an den deutschen Standorten und die Förderung von Unterschieden in den folgenden fünf Dimensionen: beruflicher Hintergrund, Generationen, Geschlecht, Internationalität und Arbeitskultur. Um eine Unternehmenskultur zu schaffen, die Vielfalt fördert, anerkennt und schätzt, wurden 2017 Informationen im Intranet veröffentlicht und weltweit zur Verfügung gestellt. Richtlinien, Strukturen und Prozesse Sowohl das Stiftungsstatut als auch der ZEISS-Verhaltenskodex verbieten alle Formen der Diskriminierung, sei es aufgrund von „ethnischer oder sozialer Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, Familiärer Status, Behinderung, Religion, Nationalität, sexueller Identität oder anderen Merkmalen“ (ZEISS-Verhaltenskodex). Mit der Unterzeichnung der Charta für Vielfalt im Juli 2017 verstärkte ZEISS sein Engagement für Vielfalt. Ziel dieser Wirtschaftsinitiative unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist es, die Akzeptanz, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in das deutsche Arbeitsumfeld zu fördern. Ziele und Ergebnisse Das Hauptziel der ZEISS-Gruppe ist es, die Häufigkeit und Schwere von Arbeitsunfällen zu reduzieren. Der Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2023 für alle Produktionseinheiten der ZEISS-Gruppe eine Lost Time Injury Frequency Rate (LTIFR) von weniger als 2,25 zu erreichen. Im Geschäftsjahr 2018/19 lag die LTIFR bei 3,82* (2017/18: 3,96), und es gab keine tödlichen Arbeitsunfälle. Die meisten Unfälle innerhalb der ZEISS-Gruppe in Deutschland wurden durch persönliches Verhalten wie das Nichtbefolgen von Arbeitsanweisungen oder die Nichtbeachtung verursacht. ZEISS reagiert auf diese Herausforderung in erster Linie durch die Organisation von Schulungen für Führungskräfte und durch Informationskampagnen für seine Mitarbeiter.

Um die Vielfalt aktiv zu fördern, wurde im Geschäftsjahr 2017/18 eine Organisationsstruktur für die Diversitätsbewirtschaftung geschaffen, die im Geschäftsjahr 2018/19 beibehalten wurde. Corporate Human Resources übernimmt die Führung; sie wird von mehreren Ausschüssen unterstützt und dem Vorstand Bericht erstattet. Im Berichtsjahr 2018/19 lag der Fokus auf onboarding und insbesondere auf der weiteren Verbesserung der Integration internationaler Mitarbeiter in Deutschland sowie der Förderung der globalen Vernetzung und des Wissensaustauschs unter Den Mitarbeitern weltweit.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.